[hmenu id=1]
+49 160 7517441 info@swimolino.de

Stephan Ernst

1965, Ulm

Stephan Ernst, 57, geboren am 1.2.1965 in Ulm
Vater von vier tollen Kids

 

  • 2013 Gründung einer Eventagentur für Teenager, im Angebot auch Meerjungfrauenkurse
  • 2013 Einstige in die Unterwasserfotografie, Schwerpunkt Meerwesen
  • 2015 Schwimmen mit eigener Monoflosse entdeckt
  • 2017 Unterwassershooting mit Sabine Schönborn,
  • 2017 Verkauf der Eventagentur
  • 2017 Gold Medallie beim Trierenberg Supercircuit in der Kategorie Unterwasser (inoffizielle Olympiade der Fotografie)
  • 2018 bis heute Einstieg bei swimolino als Unterwasserfotograf
Unterwasserfotoshooting swimolino

Auf mich übte die Schwerelosigkeit im Wasser immer eine besondere Faszination aus. Gepaart mit der Fotografie, einem Spiel aus Schatten und Licht und sanfter Bewegung entstehen einzigartige Bilder. Derartige Fotos besitzen eine starke Anziehungskraft. Sie ermöglichen das wortwörtliche Eintauchen in eine ganz eigene Welt. Durch die Verbindung von Fotografie mit künstlerischen Elementen ist es mir gelungen, einen eigenen Bildstil zu kreieren, der bereits mit einer Goldmedaille beim Trierenberg Supercircuit ausgezeichnet wurde.

Ausgesprochen wichtig ist mir bei jedem Fotoshooting die Frage, „Bist du bereit/ok?“ Ich versichere mich bei jeder kleinen Nixe und jeder erfahrenen Meerjungfrau, ob sie bereit ist abzutauchen. Für mich ist der Fokus auf diesen Moment, das Bewusstmachen vor dem Tauchen, elementar. Jedes Unterwasser-Fotomodell soll sich sicher und wohl fühlen und das Shooting als ein wunderschönes Gesamterlebnis empfinden. Die dabei entstandenen Bilder zeigen nicht nur ein magisches Meerwesen in bunter Flosse, sondern eine starke Persönlichkeit, die sich in einem neuen Element behauptet hat.

Übrigens entstehen meine Unterwasserfotos während der Kurse fast ausschließlich ohne Taucherflasche. Für jedes Bild tauche ich wie die Teilnehmer mit nur einem Atemzug und halte die Luft für eine Bildsequenz von ca. 4 Bildern zwischen 20 und 30 Sekunden an. Das bedeutet, dass ich während eines Fotoshootings eine gesamte Apnoezeit von etwas mehr als 30 Minuten erreiche. Mich fasziniert der sportliche Aspekt dahinter und ich möchte meine Fähigkeiten in diesem Bereich erweitern.